Björn Göttlicher Fotograf & Autor

Ethics in photojournalism

Aus dem „About“-Text des doubting photographer:

On the need for photo journalism today. From the point of view of people and their history, with a view to the markets and the vision of the future. The “doubting photographer ” follows in the footsteps of those who work every day to make the world a little better.

The questions dealt with here are not (or only rarely) answered by the author and do not claim to be complete. On the contrary. Due to the multitude of answers from different people, a wide range of knowledge is created from which you, dear reader, may draw whatever you want. Every new opinion and question that extends the overall spectrum is welcome: info @ gottlicher.de

It is about images and how we deal with them. Ultimately, the project is about how people struggle with questions raised by images. And he should never let it be, because otherwise he opens the door to existential enemies: fear and comfort.

The only constant is change.

Fotografie Workshops im Video & vor Ort

Nach meinem ersten Buch „Fotografieren wie ein Profi“ baute ich Workshops im Bereich Fotografie. Ein Prozess, der sich stetig weiterentwickelt. Im Augenblick gibt es von mir den Workshop „Die Sprache der Fotografie“ auf Video, sowie den „Mallorca Fotografieren“-Kurs zum gleichnamigen Buch bei dpunkt. Über das aktuelle Angebot an Workshops können Sie sich hier informieren, die Corona-Pandemie erlaubt im Moment keine Kurse auf Mallorca.

Bücher im Bereich Fotografie & Reise

In den letzten Jahren hat sich meine Arbeit vom Visuellen ins Sprachliche verlagert. Nach den ersten Bildbänden bei terra magica kam ein Lehrbuch beim Rheinwerk Verlag hinzu, sowie zwei Fotografie und Reise-Lehrbücher zu Mallorca und Barcelona, die 2021 erscheinen werden. 

Kreativ die Welt betrachten

Mein Interesse an visuellen Ausdrucksformen hat mich Fotograf werden lassen, doch schon während des Studium an der FH Dortmund bemerkte ich meine Fähigkeit, mir Dinge einfallen zu lassen. Erst im Laufe meines Lebens lernte ich, dass man erst in der Lage ist, selbst kreativ zu werden, wenn man viel in sich hineingepackt hat. Fotografie, Film, Literatur, Kunst und Kultur. Lebenserfahrung und das Studium der Arbeit anderer Kreativer, sowie Auseinandersetzung mit der Welt und der Philosophie führt dazu, dass die eigene Kreativität zu sprudeln beginnt wie die Bläschen in einer Flasche.

Von mir entstehen  im Augenblick ein Krimi, ein Liebesroman. Eine Graphic Novel zum Thema der Ethik im Fotojournalismus ist in Planung.

Video & Multimedia

Meine Arbeit mit Fotografie kam an einem bestimmten Punkt meines Lebens zu der Erkenntnis, das Fotografie viel, aber Film noch viel mehr zum Ausdruck bringen kann. Deswegen gründete ich mit Freunden die Multimedia-Plattform Punt de Focus, in der wir über Jahre hinweg uns mit lokalen Geschichten und Problemen der Gesellschaft befassten. Dabei lernte ich die Technik des Storytelling kennen, die notwendig ist, um einer Geschichte Spannung zu verleihen.

Klassische Auftragsfotografie

Das Fotografieren für Magazine und Verlage war lange Zeit der beherrschende Ansatz in der Berufsfotografie, sie wie ich sie gelebt habe. Heutzutage ist das seltener geworden, doch träume ich, wie jeder andere Fotograf davon, dass immer noch interessante und spannende Aufträge ins Haus kommen. Sie wollen mich buchen? Hier meine Referenzen am Beispiel Spanien!

Sie wollen lieber Geschichten von mir sehen und lesen? Hier geht es zu meiner Koralle bei den Riffreportern, einem mit dem Grimme Online Award ausgezeichneten Journalistenprojekt.

Latest interviews at doubting photographer

Join Gottlicher

Work records of the last years: publications, photo art, films and more

1996-2019 Photographer in Spain

2015-2017 Fotografie mit Humor

Drei Jahre Arbeit am Satire-Projekt „Der Laufbursche“

2017 Fotografieren auf Mallorca (E-Book)

Travel & Photo Guide – E-Book in 3 Teilen von Björn Göttlicher

Band 1: Palma de Mallorca

Band 2: Der Westen der Insel

Band 3: Der Osten der Insel

 

2018 Emocions Itinerants

benvinguts / welcome ?

una exposición de Björn Göttlicher

 

 

Si alguna vez no te dan la sonrisa esperada, sé generoso y dé la tuya. Porque nadie tanto necesita de una sonrisa como aquel que no sabe sonreír a los demás. Dalai Lama

 

2017 Modell des Vergessens

Am 19.Juli 1936 begann auch auf Mallorca der spanische Bürgerkrieg. Die Anhänger der demokratisch gewählten Volksfrontregierung der zweiten spanischen Republik konnten sich nicht lange halten gegen die Faschisten unter General Franco. Bis dato war Mallorca eine friedliche Insel gewesen, doch von einem Tag auf den anderen brach auch hier unter dem blauen Himmel der Sommersonne eine Mordlust über die Menschen herein, deren langer Schatten bis heute spürbar geblieben ist.

Anfang Oktober 2016 wurde von einem baskischen Experten-Team das größte Massengrab Mallorcas geöffnet, gelegen nahe der Kirche Santa Creu in Porreres. Auch wenn viele Familienangehörige längst verstorben sind, so bleibt doch die Hoffnung auf die Namen derer, die nicht vergessen werden.

2016 My mother’s memory

Beim Betrachten der Fotoalben meiner Familien fiel mir auf, dass es Bilder gab, die einem Akt des Vandalismus zum Opfer gefallen waren . Ich forschte nach, ob es mehr Bilder in dieser Art gab und fand eine ganze Reihe von Erinnerungen meiner Mutter an ihre Vergangenheit.  

So wenig ich Gewalt gegen Bilder gut heiße, so sehr faszinierten mich doch diese Ausrisse, Beschnitte und Teilentnahmen. Stets war eine ganz bestimmte Person entfernt worden. Eine Art von Foto-Therapie oder Foto-Vodoo, die unentdeckt geblieben wäre, hätte ich sie nicht ans Licht gebracht. Über das seltsame Eigenleben, Überleben und Sterben von Bildern.

2015 Fotografieren wie ein Profi

Die etwas andere Fotoschule. Techniken, Stories, Profi-Tipps: In diesem Buch begleitete du den Berufsfotografen Björn Göttlicher zum Auftrag on location, bei freien künstlerischen Projekten und bei seinen Gedanken zur Fotografie. Ob Björn ein Porträt anfertigt, eine Veranstaltung fotografisch dokumentiert oder ein privates Thema verfolgt: Du bist hautnah dabei!

2015 Forbidden Personality

 

2015 Hommage Stephen Shore

 

2011-2016 Foto-Film-Projekt „Punt de Focus“

Alzheimer – The chest of memory

Catalan with english subtitles

At the end of their lives some people forget about their own existence. “The chest of memories” is an intimate and personal history about Alzheimer disease. We accompany Neus and Amadeu Costa with the camera. In their small house they nurse Amadeu’s mother who suffers from Alzheimer at an advanced stage.

Breaking the Silence – Veitstanz, Liebe & Tod

Die Huntington-Krankheit oder Chorea Huntington ist neurodegenerativ, vererblich und unheilbar. Ein fehlerhaftes Eiweiß zerstört Gehirnzellen und führt im Endstadium zu Demenz.
Der alte Name für diese Krankheit ist Veitstanz, weil die Menschen, die darunter leiden, die Kontrolle über ihren Körper verlieren und sich permanent bewegen müssen.
Alejandro und Encarni aus Ronda in der Provinz Malaga im spanischen Andalusien heirateten 1998, seit 2005 leidet Encarni an Huntington. Da seit Beginn der Krise in Spanien die Gelder für Pflege drastisch gekürzt wurden, wird Encarni jetzt von ihrem Mann zu Hause gepflegt.

Ein Kurzfilm über die Liebe, die Menschen verbindet, auch wenn der Tod an die Tür klopft.
Spanisch mit deutschen Untertiteln

Unterwegs mit Greenpeace

„No More Houses“ (NMH) ist ein Dokumentarfilm-Projekt von Björn Göttlicher, Punt de Focus, über die Krise in Spanien. In einzelnen Geschichten werden die Zusammenhänge der Probleme in diesem Land dargestellt, in Form von Fotografie, Video und Audio-Interviews.
NMH – Unterwegs mit Greenpeace ist Teil 5 der Serie und handelt von 3 unterschiedlichen Orten entlang der spanischen Küste: Benidorm, Almeria und El Ejido in der Comunidad Valenciana und in Andalusien. An jedem dieser Orte stehen Bauprojekte, die symbolhaft für den Bauboom in Spanien stehen. Alle sind heute aufgrund der Krise verlassen, wurden nicht fertig gebaut und werden die Landschaft auch noch in vielen Jahren verschandeln.
Das Gebaeude INTEMPO, die Urbanisation Almeriamar und das Hotel Algarrobico. Es kommen zu Wort Sr. Salvador, ein Nachbar in Benidorm und Juande Fernández von Greenpeace.
Fotografie Björn Göttlicher
Video Marco Zouvek
Technische Assistenz Guendoline Costa
Musik Leo Auri