Influencer in Klink eingeliefert

 

 

Riesenschock in der Influencer-Szene von Berlin. LeChiciMic, 23, einer der bekanntesten Influencer, wurde gestern in das Berliner Krankenhaus Charité eingliefert. Gestern Abend trat der für Youtube-Privatpatienten zuständige Chefarzt Dr. Horst Preschler vor die Kameras: „LeChiciMic hat mich wegen seiner zahlreichen besorgten Fans von der Schweigepflicht entbunden. So kann ich ihnen heute mitteilen, das er akut an Journalismus erkrankt ist.“ Bei diesem Befund ging ein Raunen durch die Reihen der Fans, von denen viele die Nacht vor dem Krankenhaus in Zelten verbracht hatten, um ihren Idol beizustehen. Der Medienarzt Joel Grötzel teilte dem Laufburschen exklusiv weitere Details mit. „Journalismus ist eine ernste Sache. Der influncer, der es bis dahin gewohnt ist, alle Produkte geil zu finden und zu feiern, fängt plötzlich an, an ihnen herumzumäkeln. Sie können sich vorstellen, was das für Werbekunden bedeutet. Da zahlen sie dem Influencer viel Geld, damit er ihre Produkte in Youtube-Videos in die Kamera hält und dann macht er sie schlecht.“ Laut Grötzel ist Journalismus nur schwer heilbar. Ein davon befallener Influencer kann eigentlich nur in den sogenannten Journalismus wechseln. Mit dem schnell verdienten Geld ist es dann vorbei. Dass er dann wieder die Wahrheit sagen kann, ist in Zeiten von Fake News ein schwacher Trost.“ Trübe Zeiten also für den durch seine produktlastigen Youtube-Videos und bei Facebook bekannt gewordenen LeChiciMic. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die geheimnisvolle Infektion nicht weiter ausbreitet und das es bald eine Impfung gegen Journalismus gibt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.